Großes Torfmoor Hille:

Das Große Torfmoor bei Hille im Landkreis Minden-Lübbecke war die erste Station auf meiner heutigen Moortour. Ideales Wander- und Fotografierwetter sorgten an diesem Tag für ein angenehmes Ambiente. Von einem Parkplatz an der Westseite steige ich in das weiträumige Moorgebiet ein. Einige Teiche säumen den Weg.

Nach wenigen hundert Meter öffnet sich die Landschaft und gibt erste Überblicke auf das Gebiet frei.

An Abwechslung mangelt es dieser Moorlandschaft nicht. Immer wieder beeindrucken neue Motive und Biotopformen. Neben den zahlreichen Wasservogelarten fühlen sich natürlich die Amphibien pudelwohl und machen auch lautstark auf sich aufmerksam.

Von einem Beobachtungsholzturm aus hat man eine schöne Übersicht auf die Umgebung und meine weitere Wegstrecke, die jetzt in südliche Richtung führt.

Hinter dem Moorlehrpfad, auf dem man an einer der Stationen barfuß in das Moor treten darf, geht die Landschaft in Grasebenen über. An der Südseite läuft man am Rande der Torflandschaft entlang. Auch auf dieser Seite steht ein Aussichtsturm bereit.

An einem Gehöft haben sich Weißstörche niedergelassen und ziehen hier hoch oben im Nest ihren Nachwuchs auf.

Nach der freien und weitläufigen Grasfläche wird es wieder mystischer. Der Pfad windet sich zwischen Busch- und Baumreihen, teilweise mit bizarr gewachsenem Geäst. Wasserflächen lassen die Landschaft bis zum Parkplatz geheimnisvoll erscheinen.

Die Tour durch eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft endet hier. Doch auf meiner Moortour geht es weiter. Nächste Station an diesem Tag ist das Oppenweher Moor.