Brocken:

Ein Besuch des Brocken-Gipfels in 1142 Meter Höhe im strengen Winter ist eine Herausforderung. Beim Start in Wernigerode war es windstill, mild und schneelos. Hier oben herrscht ein ganz anderes Wetter, auf das man vorbereitet sein sollte. Es ist eisig-kalt, es herrscht ein orkanartiger Sturm und zwischendurch prasseln Schneeschauer auf den Besucher ein. Ein krasser Gegensatz zu den Verhältnissen im Tal. 

 

Anderseits ergeben sich bei diesen Wetterbedingungen einzigartige Fotomotive, angefangen bei der Ankunft mit der Harzer Schmalspurbahn am Brocken-Bahnhof. 

Plötzlich klarte der Himmel auf und bei freier Sicht wurde der Blick ins schneefreier Tal frei. Ein toller Kontrast:

Ein Spaziergang auf dem Gipfel bei diesen Wetterverhältnissen kostet Einiges an Überwindung. Man sucht sich schnell eine schützende, windstille Ecke, nachdem man nur einige Minuten den beißenden Winden ausgesetzt war. Auf den Fotos sieht man den starken Wind nicht so richtig:

Beim anschließenden Abstieg zu Fuß vom Brocken nach Schierke-Bahnhof wurde es angenehmer. Der Abstiegsweg befand sich auf der windabgewandten Seite; es war nahezu windstill und die Sonne schien fast durchgehend. An einigen Stellen quert der Abstiegsweg die Bahngleise und mit etwas Glück zieht die dampfende Harzbahn an einem vorbei.

In Schierke-Bahnhof hat man dann wieder die Möglichkeit, mit der Harzer Schmalspurbahn seinen Weg auf Schienen fortzusetzen.

Der Brocken befindet sich hier:

Weitere Fotos von Harz und Harzvorland:

Bastion Regenstein

Die Burg Regenstein im nördlichen Harzvorland ist die Ruine einer mittelalterlichen Felsenburg bei Blankenburg. Von der schwer einnehmbaren Burganlage aus dem Hochmittelalter sind nur noch Ruinen vorhanden. Erhalten sind einige in den Fels hineingehauene Räume und Reste des Bergfrieds. Die Ruine ist von Resten der neuzeitlichen Festung umgeben.

 

Hier geht es zu meinen Fotos von der Bastion Regenstein.

0 Kommentare

Sandhöhlen im Heers

Die Sandhöhlen im Heers nördlich von Blankenburg stellt eine außergewöhnliche Landschaftsform dar. Im weichen Sandstein wurden Höhlen und Grotten ausgearbeitet und dienen zeitweise zusammen mit den Hügel- und Dünenflächen als Kinderspielplatz.

 

Meine Fotos von diesem Platz im Wald findet ihr hier.

0 Kommentare

Teufelsmauer bei Timmenrode

Die Felsenlandschaft bei Timmenrode ist Teil der langen Teufelsmauer. Felsen und Aushöhlungen mit den Namen "Hamburger Wappen", "Kuhstall" und "Teufelsloch" wollen hier erkundet werden.

 

Meine Fotos findet ihr hier.

0 Kommentare

Teufelsmauer bei Weddersleben

Die Teufelsmauer, ein Felsenband quer durch das hügelige Harzvorland, ist geologisch sehr interessant und auf jeden Fall einen Besuch wert. Einen drei Kilometer langen Teilabschnitt bei Thale besuchte ich während eines Tagesausfluges in diesem Gebiet.

 

Hier kommt ihr zu den Fotos.

0 Kommentare

Grane-Talsperre

Nach der 3-stündigen Steinbruchführung bei Wolfshagen hatte ich bei diesem herrlichen Sommerwetter noch Zeit und machte einen Abstecher zum nahegelegenen Grane-Stausee bei Goslar.

 

Hier geht es zu den Fotos.

0 Kommentare

Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen

Eine Exklusivführung durch den renaturierten Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, der ansonsten geschützt ist und nicht betreten werden darf. Welche Eindrücke man bei einer Führung durch das Gelände bekommen kann, seht ihr in meiner Bildergalerie. 

 

Zu den Fotos geht es hier entlang.

0 Kommentare

Innerste-Stausee

Der Innerste-Stausee befindet sich am nordwestlichen Rand des Harzes in der Nähe von Langelsheim und Goslar. Ich schaute mich am Ufer und an der Staumauer um und war insbesondere von der Uferlandschaft des Westufers begeistert.

 

Zu den Fotos geht es hier.

0 Kommentare

Romkerhaller Wasserfall

Der etwa 64 Meter hohe Romkerhaller Wasserfall ist der höchste Wasserfall im Harz. Er befindet sich im Okertal direkt an der Bundesstraße 498 rund einen Kilometer nordöstlich der Staumauer der Okertalsperre. Es ist der letzte Fotostop auf meiner Harztour.

 

Hier geht es zu den Fotos.

0 Kommentare

Okertalsperre

Die Okertalsperre und der zugefrorene Okerstausee sind ein weiteres Ziel während einer Harz-Tour.

 

Hier die winterlichen Stausee-Fotos.

0 Kommentare

Königshütte und Schierke

Winterliche Flusslandschaft, zu Eis erstarrte Wasserfälle sowie Eisplatten auf Staugewässern prägen die Tour durch die Bodetäler bei Königshütte ("Kalte Bode" und "Warme Bode".

 

Die Fotoaufnahmen zu diesen Zwischenstopps im Harz findet ihr hier.

0 Kommentare

Rappbodetalsperre

Neben der Staumauer gibt es parallel zur Talsperre an der Rappbode eine weitere Attraktion: die Hängebrücke. Von dieser Brücke und von der Staumauer ergeben sich über der tiefgefrorenen Rappbode außergewöhnliche Tiefblicke.

 

Hier die Fotos der Tour über die Hängebrücke und der Staumauer. 

0 Kommentare

Brocken-Gipfel im Winter

Den Brocken-Gipfel als höchste Erhebung im Harz zur Winterzeit zu besuchen, kann eine Herausforderung bedeuten: eisig-kalter Sturm, Schneeschauer, Nebel, schlechte Sicht. Nach einem Wetterwechsel kann es aber auch wunderschön sein und es zeigt sich eine herrliche Winterlandschaft.

 

Hier die Fotos von meinem Winterbesuch des Brocken-Gipfels.

0 Kommentare

Harzer Schmalspurbahn

Mit der Harzer Schmalspurbahn von Wernigerode hinauf zum Brockengipfel, und dies im Winter bei Schnee und Frost; ein wirklich besonderes Erlebnis.

 

Hier die Fotosammlung zu dieser Bahnfahrt.

0 Kommentare

Wernigerode (Harz)

Wernigerode am Harz, Ausgangspunkt für schöne Touren im und am Harz. Aber auch die Fachwerkstadt mit einem Schloss ist eine Fototour wert.

 

Hier meine Fotos von einem Altstadtbummel.

0 Kommentare